- Hide menu

active SUNCUBE

 

Was ist ein PASSIVHAUS?

Der Begriff “Passivhaus” bezeichnet einen Baustandard.

Der Begriff “Passivhaus” kennzeichnet ein Gebäude, in dem ein behagliches Innenklima im Sommer wie im Winter ohne ein herkömmliches Heizsystem gewährleistet werden kann.

Dies setzt vor allem voraus, daß der Jahresheizwärmebedarf nicht über 15 kWh/(m2a) liegt.

Der noch erforderliche Restwärmebedarf kann dann durch eine Erwärmung der Zuluft über das ohnehin vorhandene Lüftungssystem erfolgen.

Passivhäuser brauchen etwa 90% weniger Heizenergie als die durchschnittlichen Wohnhäuser.

E i n   L e b e n   m i t   d e r   S o n n e !

Ein Passivhaus ist natürlich im Idealfall auf die Sonne angewiesen, also auf die Möglichkeit im Winter solare Gewinne zu erfahren.

Franz Alt hat bei einem seiner Vorträge den Satz geprägt:
“80 Prozent der möglichen Energieeinsparung beim Bauen könnten schon dadurch vonstatten gehen, wenn die Architekten endlich erkennen würden wo SÜDEN ist!”

Das ALLERWICHTIGSTE beim Passivhausbau ist somit natürlich DIE PLANUNG!

Warum eigentlich ein PASSIVHAUS?

Ökologische Grundlagen
Warum ist es so wichtig auf gute Wärmedämmung zu achten? Mit dieser einfachen und vor allem billigen Maßnahme ist uns allen das Werkzeug zum Schutze des Klimas in die Hand gegeben. Bei kluger Planung sind überhaupt keine Mehrkosten zu erwarten.
Schon in der Planungsphase muss klar sein: Die Umwelt ist für jeden cm Dämmstoff dankbar.

Dämmung
Wir bauen massive Passivhäuser! Das bedeutet: Außenwanddämmstärke bei EPS mind. 30 cm, Fußboden bei Kellervariante mit Aufbauhöhe mind. 30 cm; Fußboden bei nichtunterkellerter Variante als Kombination druckfeste Dämmung und Estrich-Unterbau, Dachdämmung mind. 35cm. Angenommen sind jeweils Dämmstoffe mit Wärmeleitgruppe Lamda = <0,04!

Lüftung
Das Herzstück eines Passivhauses ist die Haustechnik und damit die Komfortlüftungsanlage – und hier wiederum in erster Linie das ZENTRALGERÄT!

Es existieren heute viele Geräte am Markt:
– Reine Wärmerückgewinnungs-Geräte
– Anlagen mit Kleinst-Wärmepumpe zur Luft-Erwärmung
– Kombigeräte (WW+Lufterwärmung)

Bau- und Ausführungsqualität
Das Wichtigste neben der klugen Planung eines Passivhauses ist natürlich die Ausführungs-qualität und hier im Besonderen:

– Wärmebrückenfreie Planung und Ausführung von Details
– Richtiger und fachgerechter Einbau von Fenstern und Türen
– Luftdichte Ausführung sämtlicher Anschlüsse
– Überprüfung der Bauqualität – “Blower-Door Test”
– Richtige Kombination von Baustoffen und Komponenten

Tatsache ist: Ein Passivhaus ist ein qualitativ sehr hochwertiges Haus.

Active-SUNCUBE´s oberstes Bemühen ist es kostengünstig zu planen! Wenn man die gesamten Kosten auf 30 Jahre nimmt, ist JEDES Passivhaus günstiger als ein konventionelles Haus.